Am 01.03.17 kam ein Transport aus Rumänien. Bei uns wurden die Hunde mit Wasser und Futter versorgt bevor es weiter ging. Einer ist bei uns geblieben. Wir haben ihn Billy getauft. Er ist ca. 2006 geboren und war seit 2008 in der Smeura. Der Arme ist taub und hat einige alte Verletzungen.                               10.05.17                                                                                                           Billy wurden inzwischen viele eitrige Zähne gezogen und die Ohren  behandelt. Er hat alles gut überstanden.   

30.01.2017

Neuzugang Lilly hat Diabetes und bekommt täglich Insulin gespritzt.

Lilly sucht Paten.

27.01.17

Max, geb. ca. 2002, sein Schwanz musste nach einem Unfall amputiert werden. 

 

Sally, am 17.12.16 bei uns angekommen. Stammt aus Griechenland. Sie wurde bei einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer in eine Gruppe Hunde gefahren ist, schwerst verletzt. Sie wurde bereits in Griechenland medizinisch versorgt. Momentan erscheinen ihre Hinterbeine gelähmt und sie hat grosse tiefe Wunden. Weitere Infos folgen, sobald Sally von unseren Tierärztinnen untersucht ist.

31.03.17

Sally`s Wunden sind mittlerweile alle verheilt. Sie wird im April noch mal geröntgt. Wenn die Wirbelsäule dann stabil genug ist, dann kann sie mit dem Rollwagen fahren.

10.05.17

Sally konnte vor ein paar Tagen beginnen mit dem Rollwagen zu fahren. Sie hat noch Probleme mit dem linken Vorderbein. Das wird sich aber noch bessern. 

26.06.2018

Heute zu uns gekommen:
Michael, leider unheilbar an Krebs erkrankt. Es geht ihm noch recht gut. Er hat keine Schmerzen. Wir werden alles dafür tun, ihm den Rest seines Lebens schön zu gestalten.
Die anderen Katzen, allen voran der gehbehinderte Robin, haben ihn freundlich aufgenommen.

Michael musste am 12.07.2018 eingeschläfert werden.

26.11.2017

Neuzugang Gavilán haben wir gestern Abend vom Flughafen München abgeholt. Er ist ca. 12 J. alt und wurde in einer spanischen Tötungsstation entsorgt. Er wurde in einem Pappkarton zum Sterben abgelegt. Er ist Leishmaniose positiv und hatte schlimme Hautprobleme und neurologische Ausfallerscheinungen. Dank der Tierschützer in Spanien, die ihn in der Tierklinik behandeln liessen und der Tierhilfe Curacanis e. V. hat er überlebt. Er wird bei uns natürlich weiter behandelt. Unsere Hunde haben ihn, wie bei uns üblich, freundlich aufgenommen. Er fühlt sich sehr wohl bei uns.

08.12.2017

Gavilán hatte gestern seine Zahnbehandlung. Es mussten einige Zähne gezogen werden. Die Zahnhälse waren bereits frei und alles entzündet. Ferner wurden die Ohren noch mal behandelt, die Krallen geschnitten und der rechte Ellenbogen geröntgt. Er hat Arthrose, deshalb humpelt er und stellt das rechte Vorderbein etwas nach aussen. Er bekommt noch ein paar Tage Medikamente und danach das homöopathische Medikament wegen der Arthrose noch weiter. Bei Bedarf auch ein anderes Schmerzmittel.
Gavilán hat alles gut überstanden. Es geht ihm sehr gut.
Er hat heute schon wieder mit grossem Appetit gefressen.

24.01.2018

Gavilán konnte das Medikament, das er wegen der Leishmaniose einnehmen musste absetzen. Die Blutwerte sind alle i. O. Er muss nach 4-6 Wochen wieder zur Blutkontrolle. 

03.03.2018

Gavilán war heute zur Blutkontrolle bei unserer Tierärztin wegen der Leishmaniose. Seine Werte sind alle i. O. Er braucht keine Medikamente mehr. Es muss natürlich immer mal wieder kontrolliert werden. Es wurde noch eine Röntgenaufnahme gemacht. Herz und Lunge sind i. O. Leider hat er Spondylose. Er wird homöopathisch behandelt und bekommt bei Bedarf Schmerzmittel.

 

Gavilàn ist am 25.05.18 an einem plötzlichen Herztod verstorben.

 

Am 21.01.17 aus Campulung in Rumänien bei uns angekommen:

Opi, ca. 15 J. alt. Er wurde von unseren Hunden freundlich aufgenommen.

17.06.17

Opi geht es gut. 

Am 14.01.17,  bei uns angekommen:

 

6 Hühner aus einem Legebetrieb. Nach der grausamen Ausbeutung sind sie am Ende. 3 davon müssen wir vorerst separat halten wegen ihres schlechten Zustandes.

Miss Sophie - am 17.12.16 aus Campulung über Tierschützer bei uns angekommen. Sie ist ca. 8 J. Sie leidet wahrscheinlich an einer Lebererkrankung die aber in Rumänien nicht eindeutig diagnostiziert werden konnte. Wir werden sie baldmöglichst unseren Tierärztinnen vorstellen.

31.03.17

Miss Sophie ist inzwischen tierärztlich untersucht. Sie hat keinen Tumor. Es geht ihr inzwischen schon viel besser. Sie bekommt homöopathische Mittel zur Unterstützung der Leber. Sie muss noch für einige Zeit regelmässig zum Ultraschall.

28.05.2017

Heute Vormittag bei uns aus einem Tierheim in Apulien bei uns eingetroffen:

New, geb. ca. 2004, fast blind und taub. Er war viele Jahre in dem Tierheim in Italien. Es kam eine Anfrage über den Verein "Tierärzte im Einsatz".

http://www.stie.ch/

26.06.2017

New war mittlerweile bei unserer Tierärztin. Organwerte sind i. O. und Reiseprofil ist negativ. Er hat Arthrose. Er bekommt ein homöopathisches Mittel und bei Bedarf  ein Schmerzmittel. Sein Herz wird auch unterstützt.

08.10.17

New muss seit einiger Zeit Herzmittel einnehmen und ein Medikament, das die Bronchien erweitert.

 

New musste am 27.02.18 eingeschläfert werden.

10.09.16

Unser Giovanni ist leider gestorben, deshalb haben wir Lucas aufnehmen können. Er wurde von einer Tierschützerin vor dem Schlachten bewahrt.

Er fühlt sich sehr wohl bei unseren Hennen.

17.07.2016

Neu bei uns seit gestern Abend:

die dreibeinige Marta aus Bulgarien. Sie kam über die Tierhilfe Süden Austria e. V.

Sie wurde in Bulgarien von einem Auto angefahren und liegen gelassen bis Tierschützer sie fanden. Unsere Hunde haben sie gewohnt souverän und freundlich aufgenommen.

 

20.06.2016

Wir haben wieder 14 Hühner aus einem Legebetrieb aufgenommen. Sie sind noch ängstlich. Auf den Bildern sieht man sie kurz nach ihrer Ankunft. Mittlerweile sind sie schon im Freien. Wir mussten jedes Huhn einzeln durch den Schlupf schieben, da sie noch nie draussen waren und Angst hatten rauszugehen. Die Hühner geniessen nun ihr Leben.

Neu bei uns seit 07.11.15:

Uns erreichte vor ein paar Wochen ein Hilferuf. Tierschützer in Rumänien haben Berta aus dem Shelter Breasta in Craiova geholt.

Sie ist sehr ängstlich und mit ihrer Kraft am Ende.

05.03.16

Berta wurde heute tierärztlich untersucht. Weitere Infos folgen, sobald uns alle Ergebnisse vorliegen.

19.03.16

Berta´s Organwerte sind i. O. Es besteht aber etwas Blutarmut, die möglicherweise auf Parasiten zurückzuführen ist. Es zeigen sich bereits erste Behandlungserfolge. 

20.06.16

Berta geht es sehr gut. Fell wächst nach.

18.12.16

Berta hat seit einiger Zeit Nierenprobleme. Sie bekommt Diätfutter und homöopathische Mittel. Mittlerweile geht es ihr schon wieder besser.

 

11.01.2018

Berta war wieder bei der Blutuntersuchung. Die Nierenwerte sind etwas schlechter geworden.

 

Berta musste am 09.02.2018 eingeschläfert werden. Ihr ging es sehr schlecht wegen der Nieren.

Neu bei uns seit 16.04.16:

Teddy, ca. 12 J., gehbehindert, aus der Smeura in Rumänien.

 

25.4.16

Teddy läuft schon etwas besser, da er homöopathische Schmerzmittel bekommt und sich frei bewegen kann. Er fühlt sich bei uns sehr wohl. In ein paar Wochen, wenn er sich eingewöhnt hat wird er tierärztlich untersucht.

 

 

05.07.2016

Teddy war heute bei unserer Tierärztin. Röntgenaufnahmen zeigten eine alte Fraktur und Arthrose im Knie, was ihm das Laufen sehr erschwert.

Teddy ist ansonsten fit und würde sehr gerne laufen. Deshalb haben wir in Absprache mit unserer Tierärztin beschlossen, ihm einen Rollwagen anfertigen zu lassen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 400,00 EUR.

 

17.07.2016

Opa Teddy bekommt seinen Rollwagen

Er bedankt sich ganz herzlich bei den beiden lieben Tierfreunden, die ihm durch ihre Spende sein Leben erleichtern.

 

10.09.2016

Teddy hat inzwischen seinen Rollwagen bekommen. Er muss jedoch noch üben. Momentan ist es zu warm. Es strengt ihn zu sehr an.

 

In Kürze hier Bilder und Video von Teddy und seinem Rollwagen.  

 

19.02.17

Teddy weigert sich mit dem Rollwagen zu fahren. Wir müssen ihm noch Zeit geben.

 

28.07.17

Teddy hatte Probleme mit der Bauchspeicheldrüse. Aufgrund seines Alters hat er sich leider nicht mehr erholt. Er musste eingeschläfert werden.

Am 03.10.15 aus einem Horroshelter in Serbien endlich bei uns eingetroffen.

Nach einem Hilferuf des Tierschutzvereins ATIN - Aktion Tiere in Not e.V. aus Österreich haben wir spontan die Aufnahme des blinden Sandro zugesagt. Als wir dann erfuhren, dass Sandro eine Freundin hat, die ihm in seiner Blindheit zu Seite steht, konnten wir nicht umhin auch Emma aufzunehmen. Eine Trennung der beiden wäre für uns nicht in Frage gekommen.

17.06.17

Sandro`s Augen mussten inzwischen entfernt werden. Er hatte starke Schmerzen.

Es geht ihm aber wieder sehr gut.  

 

Sandro, geb. ca. 2013, blind.

Emma, geb. ca. 2013, äusserst ängstlich.

Sandro und Emma. Hier mit Sally.

Am 02.10.15 sind wieder 13 Hühner aus schlechter Haltung bei uns eingetroffen.

Weitere 12 Hühner kamen wieder bei bekannten Tierfreunden unter.

Am 24.06.15 morgens kurz vor 6h haben wir bei uns in der Nähe (Buchloe) mitten auf der Straße eine verletzte Taube gefunden. Sie wurde scheinbar von einem Auto angefahren und einfach liegengelassen. Auch andere Autofahrer, die vor uns waren, fuhren einfach an der verletzten Taube vorbei ohne sich zu kümmern. Wir hielten natürlich sofort an und nahmen sie mit. Bei uns bekam sie sofort ein homöopathisches Schmerzmittel. Nach ein paar Stunden hat die Taube gefressen und getrunken. Bis zum Abend konnte sie wieder laufen und leicht die Flügel bewegen. Sie wird wohl noch einige Zeit bei uns bleiben müssen bis sie wieder fliegen kann.

20.07.15

Die Taube ist gesund. Wir haben sie heute in der Nähe der Fundstelle in die Freiheit entlassen. Zu unserer grossen Erleichterung ist sie nach einem kurzen Aufenthalt am Boden weggeflogen.

03.09.2016

Heute Morgen um ca. 8h erhielten wir einen Anruf, dass eine Katze im Wald gefunden wurde und dass sie in einem sehr schlechten Zustand sei. Wir baten die Tierfreundin die Katze sofort zu unserer Tierärztin zu fahren, damit sie Hilfe bekommt. Sie ist total abgemagert, ausgehungert und dehydriert. Nach der tierärztlichen Versorgung konnten wir Stella heute Mittag zu uns holen. Sie muss jetzt gepäppelt werden, bevor weitere Untersuchungen erfolgen können. Sie hat sofort angefangen zu fressen, sodass wir optimistisch sein können.
Sie ist nicht tätowiert und nicht gechipt. Wir vermuten wegen der abgelegenen Fundstelle, dass sie ausgesetzt wurde.

 

Stella hat es leider nicht geschafft. Wir mussten sie am 10.09.16 nach einem Zusammenbruch einschläfern lassen.

27.02.16 

Carla, geb. ca. 2000, stammt aus der Smeura in Rumänien. Sie leidet an Arthrose. Weitere Infos folgen nach der tierärztlichen Untersuchung.

 

05.03.16

Carla ist mittlerweile tierärztlich untersucht. Sie leidet an schwerer Arthrose und bekommt Schmerzmittel. Ferner hat sie zwei Tumore an der Milchleiste, die entfernt werden müssen. Eine Zahnbehandlung ist ebenfalls erforderlich.

Bei der Gelegenheit werden auch noch die Kugeln entfernt. Scheinbar wurde sie schon mal angeschossen. Herz und Lunge sind in Ordnung. Unsere Tierärztin schätzt sie auf ca. 12 J.

 

 

 

09.07.2016

Heute wurde bei Carla ein weiterer Tumor im Bauch festgestellt. Sie muss am Montag, 11.07.16 operiert operiert werden.

 

11.07.2016

Carla hat alles gut überstanden. Der Milztumor konnte entfernt werden.

Die Tumore an der Milchleiste werden evtl. noch zu einem späteren Zeitpunkt entfernt. Das Ergebnis ob der Tumor gut- oder bösartig war erhalten wir in den nächsten Tagen.

 

18.07.2016

Der Tumor war gutartig. Oma Carla geht es schon viel besser.

 

Oma Carla musste am 28.10.16 eingeschläfert werden. Der Tumor an der Milchleiste ist aufgebrochen.

 

12.03.16

Heute Nachmittag haben wir Walli abgeholt. Sie ist 2001 geb. Ihr Herrchen ist vor kurzem verstorben.

23.03.16

Walli ist inzwischen tierärztlich untersucht. Ihr Gesundheitszustand ist gut, nur ihre Zähne müssen dringend behandelt werden. Sie soll sich aber erst noch ein paar Wochen eingewöhnen.

 

Walli ist leider am 11.04.2016 nach der Zahnbehandlung verstorben. Sie hatte Herz- Lungenprobleme.

Ivan, blind, aus Bulgarien. Er ist schon etwas älter.

Auch er wurde von unseren Hunden wieder äusserst freundlich aufgenommen.

 

Ivan kam über die Tierhilfe Süden Austria e. V.

 

 

 

18.07.15

Ivan hat sich sehr gut eingelebt.

 

Am 06.12.16 wurde bei Ivan ein inoperables Karzinom in der Nase festgestellt. Man weiss nicht wie lange er noch Zeit hat.

Wir warten dringend auf ein Mittel aus Österreich das sein Immunsystem stärkt.

Kruszynka weicht ihm seit Wochen nicht von der Seite.

Ivan musste am 14.03.17 eingeschläfert werden.

Rosi hier noch im Public Shelter Breasta.

12.04.15, Rosi, geb. ca. 2007

Sie war längere Zeit im Public Shelter Breasta, Craiova, Rumänien, einem Horrorshelter, das die Hunde in der Regel nicht mehr lebend verlassen. Sie war in einem fürchterlichen Zustand. Tierschützer haben sie ausgelöst und bei der Tierschutzorganisation Sperenta pentru Animale in Craiova untergebracht. Ein Tumor am Gesäuge wurde dort bereits entfernt. Am 23.03.15 erreichte uns die Anfrage, ob wir Rosi aufnehmen können.

 

Rosi ist sehr ängstlich, deshalb konnten wir sie noch nicht in der Tierklinik vorstellen. 

 

26.04.15

Rosi war am 24.04.15 in der Tierklinik. Das Ergebnis ersten Blutuntersuchung ist i. O. Das Ergebnis der grossen Blutuntersuchung mit Reiseprofil erhalten wir in der nächsten Woche.

Sie hat keinen Knochenkrebs. Sie wurde geröntgt. Sie hat an der Vorderpfote ein altes Trauma mit seitlicher Kalzifizierung aufgrund eines Hämatoms. Ebenfalls die Folge eines alten Traumas ist die Fusionierung zwischen Brust- und Lendenwirbelsäule und alte Spondylarthrosen. Es ist auch kein Blut mehr im Urin. Auch die Untersuchung auf Sticker-Sarkom war negativ.  Rosi bekommt nach Bedarf Schmerzmittel. Momentan reicht ein homöopathisches Schmerzmittel aus.

 

Rosi hat sich bereits sehr gut eingelebt und fühlt sich sehr wohl bei uns. Sie verträgt sich mit allen unseren Hunden. An Katzen ist sie uninteressiert.

 

01.05.15

Das Ergebnis der grossen Blutuntersuchung ist i. O. Das Reiseprofil hat ergeben, dass Rosi Hepatozoon-positiv ist. Diese Krankheit wird übertragen, wenn der Hund die Zecke bei der Fellpflege abbeisst und verschluckt. Rosi wird behandelt.

 

07.09.15

Rosi ist seit 02.09.15 wegen eines hartnäckigen Infekts in Behandlung.

Die Pfote mit dem alten Bruch hat sich inzwischen beruhigt.

 

14.09.15

Rosi ist immer noch in Behandlung. Heute wurde Blut abgenommen für einen Rheumatest, da ihre Gelenke geschwollen sind.

 

20.09.15

Der Rheumatest hat ergeben, dass Rosi eine rheumatoide Arthritis hat, die in Schüben verläuft und dabei Knorpel und Gelenke angreift. Sie wurde mittlerweile erfolgreich behandelt. Leider wird irgendwann ein weiterer Schub nicht ausbleiben, worauf wir jetzt aber bestens vorbereitet sind. In der Zwischenzeit werden Rosis Gelenke und Knorpel homöopathisch unterstützt.

08.10.15

Rosi hat am 04.10. morgens plötzlich Herz- und Lungenprobleme bekommen. Wir brachten sie sofort zu unserer Tierärztin. Rosi wurde behandelt. Es ging ihr die nächsten Tage zwischendurch immer wieder etwas besser.

Am 07.10.15 ist sie gegen Morgen friedlich eingeschlafen. Rosi hat es leider nicht geschafft.

Wir trauern sehr um sie.

Neu bei uns seit 28.03.2015:

 

Brandy ist ca. 2002 geboren und völlig blind. Er kommt vom Tierheim AAA (Association for Abandoned Animals) auf Malta. Er wurde von unseren Hunden behutsam aufgenommen. Brandy fühlt sich hier sehr wohl. Wenn er sich eingewöhnt hat wird er in der Tierklinik vorgestellt.

 

 

19.04.15

Brandy war inzwischen in der Tierklinik. Er ist auf Ehrlichiose positiv getestet worden, ist aber bereits in Behandlung. Er hat sich schon sehr gut eingewöhnt. 

 

09.08.15

Der Ehrlichiosetest vom 07.05. sowie der Cushingtest vom 05.06.15 waren negativ.

 

07.09.15

Brandy mussten 8 Zähne gezogen werden. Die Ohren mussten gereinigt werden und bei der Gelegenheit wurde er geschoren, da er nicht sehr kooperativ ist. Bis sein Fell wieder nachgewachsen ist, trägt er jetzt, wenn er nach draussen geht, einen schicken Mantel. 

Brandy muss noch einige Tage Antibiotikum einnehmen. Ihm geht es sehr gut. Er ist sehr munter.

Ein anderer Cushingtest war leider positiv. Er bekam Medikamente die erst auch gut geholfen haben. Er hatte dann allerdings nierenversagen. 

 

Brandy ist am 06.01.2017 friedlich eingeschlafen.

 

Am 01.01.2015, morgens um 7h, legte ein Transport mit 21 Hunden aus der Smeura in Rumänien eine kurze Pause bei uns ein. Die Hunde wurden gefüttert, bekamen Wasser und setzten dann ihre Reise zu ihrem neuen Zuhause fort.

 

Nur einer nicht ! Sie tragen alle ein mit Nummern versehenes weisses Stoffband um den Hals, das die richtige Zuordnung der Impfpässe sicherstellt. Carlo (geb. ca. 2006), wie er jetzt heisst, hatte die Nummer 1, passend zum 01. Januar. Er blieb bei uns. Natürlich ist er jetzt erst einmal etwas ängstlich und zurückhaltend. Er wurde von unseren Hunden gewohnt souverän aufgenommen. Er bekommt bei uns Zeit, um zu realisieren, dass er jetzt ein Zuhause hat. Dann wird er in der Tierklinik untersucht.

 

09.03.15

Carlo wurde inzwischen in der Tierklinik untersucht. Eine leichte Entzündung im Ohr musste behandelt werden. Blut ist in Ordnung.

Er hat sich bereits sehr gut eingelebt und geniesst sein Leben.

01.06.2015

Carlo geht mittlerweile sehr gern spazieren und tobt gern mit den anderen Hunden im grossen Garten. Er hat seine Angst fast völlig überwunden.

Anka, geb. ca. 2001

Sie kam am 27.09.14 auf Anfrage von Tierschützern zu uns. Anka hatte ihr Zuhause verloren, weil ihre Besitzerin ins Pflegeheim kam. Jetzt lebte Anka nur in einem Garten und durfte nicht ins Haus. Man sagte uns, dass sie vorher nur Haus und Garten kannte. Anka kennt auch kein Geschirr und keine Leine. Durch die enorme Veränderung ist sie noch etwas verstört. Sie frisst aber mit gutem Appetit, wir dürfen sie streicheln, nur wenn sie erschrickt schnappt sie. Ganz offensichtlich hat sie Schmerzen beim Laufen, spricht aber sehr gut auf ein homöopathisches Schmerzmittel an. Selbstverständlich ist das nur eine Zwischenlösung bis Anka unserer Tierärztin vorgestellt werden kann. Bei der Gelegenheit muss auch über die Kastration gesprochen werden.

 

 

Die Kastration musste verschoben werden. Anka wurde zwischenzeitlich läufig.

Neuer Kastrationstermin ist der 07.07.15.

 

18.07.15

Anka wurde inzwischen kastriert und gleichzeitig wurde der Leistenbruch operiert. Sie hat alles gut überstanden. 

 

 

 

08.12.14

Wir konnten wieder 15 Hühner aus der angeblich so tierfreundlichen Bodenhaltung aufnehmen. Weitere 10 Hühner konnten wir zu einer tierlieben Familie bringen, die damit bereits zum zweiten Mal Hühner aufgenommen haben. Natürlich auch mit Freigang und sie werden dort auch nicht geschlachtet.

Zwei der Hühner, die zu uns kamen, sind in einem so schlechten Zustand, dass wir sie separat halten müssen, bis sie sich erholt haben.

Laura, geb. 2012

Nach einem Unfall musste sie operiert werden, wobei der Schwanz amputiert werden musste. Weil sie nun inkontinent ist, kam sie zu uns. Zusätzlich muss die Blase ausgedrückt werden, was für uns aber kein Problem darstellt.

 

29.03.2015

Laura`s Blase muss seit einiger Zeit nicht mehr ausgedrückt werden. Zeitweise geht sie inzwischen sogar auf das Katzenklo.

Pedro wurde bei uns am 06.09.14 abgegeben wegen "ungebührlichen Verhaltens" bei verschiedenen Haltern. Pedro wurde wie üblich von allen unseren Hunden freundlich aufgenommen. Er scheint sich bereits sehr wohzufühlen.  

Sascha, geb. ca. 1999, seit 12.06.14 bei uns.

 

Er war seit 2001 in der Smeura in Rumänien. Vor kurzem wurde bei uns angefragt, ob wir einen sehr alten Hund aufnehmen könnten, damit er wenigstens nicht in der Smeura sterben muss. Er hatte sich dort bereits aufgegeben. Man sah ihn nur noch liegen. Natürlich sagten wir sofort zu. Am 12.06.14 kam er zu uns. Wir stellten ihn in seiner Transportbox in den Garten. Nach einer Weile kam er selbständig aus der Box. Er hat sofort gefressen und getrunken. Er soll sich jetzt ein paar Tage erholen, bekommt homöopathische Unterstützung und ein Schmerzmittel wegen Arthrose, was der rumänische Tierarzt bereits festgestellt hat. Dann wird Sascha in der Tierklinik vorgestellt. Er scheint sich bei uns wohl zu fühlen und wieder Lebenswillen zu bekommen.

 

13.07.14

Bei der Blutuntersuchung am 23.06.14 wurde eine Infektion festgestellt die auch für seine Schluckbeschwerden verantwortlich war. Er bekam Antibiotikum. Es ist mittlerweile ausgeheilt und die Organwerte sind dem Alter ensprechend in Ordnung. Wegen der Arthrose bekommt Sascha Schmerzmittel.

 

Sascha hat sich gut eingelebt.

 

20.10.14

Sascha hat sich nun sehr gut erholt. Seit ein paar Tagen muss man ihm beim Aufstehen nicht mehr helfen.

Sascha musste am 02.02.17 eingeschläfert werden.

 

Kruszynka, geb. 2010. Sie wurde aus einem polnischen Tierheim nach Deutschland mitgebracht. Leider kam die Familie, die sie aufgenommen hatte, mit ihr nicht zurecht, weil sie schwer traumatisiert ist. Kruszynka wurde von unseren Hunden sofort akzeptiert und behutsam aufgenommen.

 

Wir suchen dringend Paten. Sie muss noch kastriert werden.

 

06.04.2014

Kruszynka hat sich bereits gut eingelebt. Braucht aber noch viel Zeit.  Sie mag sich das Geschirr nicht anlegen lassen. Sie bekommt sofort Panik. Am wohlsten fühlt sie sich, wenn sie sich im Haus und im Garten frei bewegen kann. 

 

Kruszynka wurde am 05.02.15 kastriert. Sie hat alles gut überstanden.

 

 

 

Lea aus Rumänien (Smeura), geb. ca. 2006

 

Sie hatte Glück, dass sie gerade noch rechtzeitig rausgeholt wurde, denn sie ist am Ende ihrer Kräfte. Jetzt werden wir erst mal dafür sorgen, dass sie sich erholt und das Leben wieder schön findet. Dann wird, wenn möglich, ihr faustgrosses Fibrosarkom an der Schulter operiert.

Sie bekommt ein in Deutschland nicht erhältliches homöopathisches Medikament zur Stärkung des Immunsystems, auf das wir grosse Hoffnungen setzen.

 

Am 04. Februar hat sie einen Termin für eine dringend erforderliche grosse Zahnbehandlung.

Erfreulicherweise hat sich Lea sonst inzwischen sehr gut erholt . Der Tumor ist bis jetzt nicht gewachsen. Das Fibrosarkom verursacht keine Schmerzen.

 

04.02.14

Lea hat alles gut überstanden. Es mussten 3 Backenzähne gezogen werden.  Bei dieser Narkose konnte das Fibrosarkom nochmals gründlich untersucht werden. Die Klinik hat sich entschieden, doch zu operieren. Der Termin für die Operation ist am 25.02.14.

 

27.02.14

Lea hat die Operation gut überstanden. Der Tumor wurde entfernt. Jetzt muss sie sich noch erholen und dann kann sie ihr Leben geniessen.

 

06.04.14

 

Lea hat sich absolut erholt. Sie lässt sich zwar ohne Probleme das Geschirr anlegen, möchte aber den Garten nicht verlassen. Sie braucht noch etwas Zeit. Wir gehen immer ein paar Minuten ausserhalb des Gartens spazieren. Es wird ihr sicherlich bald Spaß machen spazieren zu gehen.

 

13.07.14

 

Lea geht mittlerweile spazieren. Sie hat sich Leon angeschlossen.

Leider hat sich erneut eine kleine Geschwulst gebildet, die am 22.07.14 entfernt wird.  

 

01.08.14

Lea hat die erneute Operation gut überstanden. Es wurden heute bereits die Fäden gezogen. Sie hat sich schon wieder erholt.

Tommy, geb. ca. 2006, ist sehr ängstlich und scheu. Er wurde eingefangen zur Kastration und durfte dann nicht mehr zurück.

20.10.14

Er hat sich gut eingelebt und hat keine Angst mehr. Tommy hat sich mit unserem Timo angefreundet.

 

Marco, geb. ca. 2008, gehbehindert, noch sehr ängstlich und scheu, kommt über die Tierhilfe Hoffnung e.V., Ute Langenkamp, aus der Smeura in Rumänien. Er bekommt jetzt genügend Zeit, um sich zu beruhigen. Dann werden wir seine Pfote, die ihm offensichtlich Schmerzen bereitet, untersuchen und wenn nötig operieren lassen. Bis dahin bekommt er nach Bedarf Mittel gegen die Schmerzen. 

 

Marco wurde von unseren Hunden freundlich aufgenommen, mit Momo hat er sich besonders angefreundet. Wir sind richtig stolz auf unsere Rasselbande. Jetzt leben bei uns 20 Hunde.

 

06.04.2014

Marco läuft mittlerweile sehr gut. Er muss nicht operiert werden. Er bekommt, wenn er mal wieder zu viel getobt hat, ein homöopathisches Medikament gegen die Schmerzen. Man kann ihm bereits das Geschirr anlegen. Sobald man aber versucht den Garten zu verlassen bekommt er Panik. Er braucht noch sehr viel Zeit. 


21.04.2014

Marco spielt sehr viel mit unserer Puppa.

Gregor ist im Februar 2015 aufgrund seiner Nierenkrankheit verstorben.
Lisa

 

Lisa, geb. ca. 2000, zahnlos. Gregor geb. ca. 2011

 

Das zuständige Tierheim lehnte die Aufnahme der beiden Katzen ab mit der Begründung, sie seien schwer zu vermitteln. Lisa und Gregor sind noch etwas ängstlich, fassen aber zunehmend Vertrauen. 

04.02.2014

Lisa und Gregor sind mittlerweile sehr zutraulich. Lisa war bereits kastriert und Gregor wird am 25.02.14 kastriert.

 

27.02.14

Gregor liess sich nicht in den Korb setzen. Die Kastration muss verschoben werden bis er noch zutraulicher ist. Solange darf er auch nicht ins Freie. Er fühlt sich ansonsten aber sehr wohl bei uns.

 

01.09.14

Gregor ist inzwischen kastriert. Leider stellte sich heraus, dass er schlechte Nierenwerte hat. Er muss täglich Tropfen einnehmen. Gregor nimmt seine Tropfen brav ein und es geht ihm noch sehr gut.

 

Linda kam über die Tierhilfe Curacanis e.V. zu uns. Sie ist ca. 2001 geboren und wurde in Spanien völlig verstört und auf der Suche nach Nahrung auf der Straße gefunden.

29.06.2013

 

Linda war zur Untersuchung in der Tierklinik. Sie war vermutlich vor kurzem scheinträchtig und hat noch Ausfluss aus den Zitzen. Sie muss deshalb dringend kastriert werden. Auch eine kleine Wucherung am Auge muss entfernt werden, da dadurch das Auge ständig gereizt wird. 

Linda fehlen aus unbekannter Ursache Schwanz mitsamt dem Kreuzbein. Sie hat am Hals alte vernähte Narben von Bisswunden, in denen sich noch zwei Fäden befanden.

 

Linda wird am 11.07.13 operiert. Bis dahin bekommt Sie homöopathische Mittel zur Unterstützung und Kräftigung.

 



30.07.13 Linda fühlt sich bei uns sehr wohl und hat sich gut eingelebt.

14.07.13

Linda hat alles gut überstanden. Sie bekommt weiterhin noch homöopathische Mittel.

 

13.04.14

Linda muss am 12.05.14 operiert werden. Sie hat eine Geschwulst am Hals, die entfernt werden muss. Die Geschwulst bereitet ihr aber keine Schmerzen. 

 

Linda ist 20.01.2016 für immer eingeschlafen. Wir trauern sehr um sie.

Paula, geb. 1997, hat sich gut eingelebt und ist mit anderen Katzen zusammen. Sie bekommt homöopathische Mittel gegen das gelegentliche Erbrechen und zur Stärkung, da sie sonst nicht gut frisst.  

30.07.13

 

 

Hühner aus einem Legebetrieb. Von uns wurden 30 Hühner abgeholt. Davon blieben 13 bei uns. Die restlichen Hühner wurden auf 2 weitere Familien aufgeteilt. Natürlich mit Freilauf und ohne Schlachten.

 

 

Sollte jemand die Möglichkeit haben ebenfalls Hühner aus Legebetrieben aufzunehmen, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Ik, geb. 2004, kam am 11.08.11 zu uns über die Tierhilfe Curacanis. Spanische Tierschützer haben ihn bei einer alten Frau (ehemalige Züchterin) im Müll gefunden. Beide Hinterpfoten waren gebrochen und sind extrem falsch verheilt. Auch die Wirbelsäule ist in Mitleidenschaft gezogen. Leider kann operativ nichts mehr korrigiert werden. In der Tierklinik wurde uns bestätigt, dass er keine Schmerzen hat. Er ist trotz allem ein fröhlicher kleiner Hund und will sich fortbewegen.

 



Ik hat seinen Rollwagen bekommen.

 

15.11.11:

Ik mussten ein paar Zähne gezogen werden. Er hat aber alles gut überstanden und es geht ihm wieder gut.

 

Ik musste am 24.06.2017 eingeschläfert werden. Er hatte einen Tumor und Wasser in der Lunge. Die Medikamente haben nicht mehr gewirkt.

Ik in Spanien, als er gefunden wurde......