19..09.2021
Betta wohnte immer bei einer älteren Frau. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie Betta auf den Quarantäneplatz abgeben. Seitdem wohnte Betta auf dem Quarantäneplatz.
Vor einem Jahr begann ihre gesundheitlichen Probleme. Sie ist stark abgenommen, hatte Erbrechen und Krämpfe gehabt. Die Untersuchungen haben Leberversagen gezeigt. Betta wurde behandelt, ihr geht jetzt besser und die Volontäre haben eine Pflegestelle für sie gefunden. Aber vor einem Monat hat sich ihr Zustand wieder verschlechtert, Probleme mit der Leber. 
Betta braucht ein spezielles diätisches Futter lebenslang. Das Futter kostet 82 Euro für 12 Kg. Betta braucht monatlich 7,5-8 Kg des Futters, dh dass die monatlichen Kosten ca. 55 Euro betragen.
Wir suchen dringend Paten für Betta, die die Kosten für das Futter übernehmen können.
Wer kann Betta unterstützen?
 
20.09.2021
Inzwischen haben die Volontäre das Futter für Betta gekauft. Erst eine kleine Packung zum probieren, ob die das ißt. Danach eine große Packung. 
Die Paten werden gesucht!
 

15.07.2021

Seine Diagnose mit FIV wurde leider bestätigt. Ihm geht es deutlich besser, sein Fell ist auch nachgewachsen.

17.06.2021 Tischa in der Klinik

04.06.2021
Update: Tischa ist immer noch in der Klinik und kämpft jetzt zusätzlich noch mit der Flechte (hat mehrere Stellen auf dem Körper).
 
Tischa ist ca. 1,5 Jahre alt. Er ist ein Britisch Kurzhaar-Mischling. Julia hat ihn auf der Müllstation gefunden. Tischa war total abgemagert und sein ganzen Zustand zeigte, dass er krank ist. Julia hat ihn mitgenommen und zum Tierarzt hingebracht. Der Test hat gezeigt, dass Tischa FeLV-Positiv ist. Diese Krankheit bleibt das ganze Leben, aber man kann den Zustand stabilisieren und danach hat Tischa gute Chancen auf ein langes Leben.
Tischa ist sehr liebevoll, verschmust, kommunikativ und menschenorientiert.
Er darf in der Klinik bleiben und wird dort behandelt. Allerdings kostet alleine sein Aufenthalt dort 40 Euro pro Monat ohne Untersuchungen, Futter und Medikamente.
Julia bittet um eine finanzielle Unterstützung für Tischa, da sie selbst Zuhause 20 Katzen hat und kann die zusätzliche Kosten für Tischa leider nicht tragen.
Wer kann Tischa unterstützen? Wir suchen dringend nach Paten!

 

1. Kitty
Als Kitty noch 4-5 Monate alt war, wurde sie auf der Straße gefunden mit dem herausgefallenen Enddarm ... Sie wurde operiert – eingesetzt und genäht. Das Kätzchen wurde zur Behandlung zur einen Pflegestelle gebracht.
Nach einem halben Jahr hatte Kitty wahrscheinlich einen Schlaganfall – sie hat gestörte Bewegungskoordination, ihre rechne Seite (Augen und Pfoten) sind weniger beweglich geworden. Es wurden viele in unserer Stadt möglichen Untersuchungen durchgeführt. Aber ohne CT ist es unmöglich, sicher Kittys Diagnose festzustellen. Die Computertomographie wird in Donezk nicht gemacht. Kitty hat auch hohen Blutdruck, es wurde angenommen, dass sie hohen Augeninnendruck hätte (ihre Sehstärke wird schlechter).
Nach der langen Behandlung verbesserte sich Kittys Zustand. Aber sie muss unter ständiger ärztlicher Aufsicht bleiben.

 

2. Malinka

Malinka wurde mit einer Lungenentzündung  in die Klinik gebracht, sie war dabei auch schwanger. Man musste dringend sie sterilisieren. Die Infektion hat auch die Augenkomplikationen verursacht. Malinkas Zustand  war sehr lang kritisch. Nach einer langen Therapie war das Kleine aus der Klinik entlassen. Aber Malinka hat immer noch Komplikationen nach der Lungenentzündung – eine Atelektase des Mittellappens der rechnen Lunge und des kaudalen Teils des Schädellapens der linken Lunge. Die anderen Teile der Lungen sind klar, ohne Flecken. Malinka wird leider keuchen oder husten ihr ganzes Leben lang.
 

3. Martin
Martin ist ein junger Kater. Früher lebte er in verlassenen Häusern. Er hatte keine Zähne und konnte kein festes Futter fressen. Er wurde auf einen Pflegestelle gebracht. Bei Untersuchung in der Klinik wurde es festgestellt, dass er eine schlimme Krankheit hat – das Immundefizienz-Virus. Bisher hat dies seine Gesundheit in keiner Weise beeinträchtigt … Martin ist ein liebevoller, zarter und geselliger Kater. Man muss jetzt sein Zustand ständig überwachen und regelmäßig Tests durchführen. Martin soll nur weiches Futter haben, lieber mit Prophylaxe der Gastroenteritis.

4. Mia
Mia hat eine Virusinfektion erlitten, als sie noch ein kleines Kätzchen war. Nun ist sie gesund. Sie hat einen wunderschönen Nerzpelz-Mantel und Gelb leuchtende Augen. Sterilisiert.

5. Nait
Auf der Straße haben fürsorgliche Menschen eine Katze gefunden, die Zahngehschwür hatte und nicht essen konnte. Die Katze wurde in die Klinik gebracht, wo es sich herausstellte, dass es sich im einen kastrierten Kater handelte, bei dem mehrere Zähne praktisch vollständig beschädigt sind, was zu einer Schwellung im Gesicht führte - Periostitis. Außerdem hatte der Kater eine große Anzahl von Flohen und Läusen. Nait ist ein alter sterilisierter Kerl, vermutlich früher ein Hauskater. Man konnte die ehemaligen Besitzer nicht finden.
Er ist ausgeglichen, lieb, hat alle Behandlungen in der Mundhöhle und Veneninjektionen ruhig ertragen. Man konnte
 
nicht auf der Straße zurücklassen.

Für die Namen der Katzen auf das Bild klicken.

 

6. Ornella
Ornella ist ein Schottische Faltohrkatze-Mischling. Sie wurde auf der Straße gefunden, dreckig und mit einem wackelnden Gang. Ornella
 wurde in die Klinik gefahren
Die Röntgenaufnahme zeigte einen alten Bruch des Beckenknockens
Die Chirurgen konnten für sie nichts tun
Man darf sie nicht auf die Straße lassen, sie wird keiner Gefahr schnell entkommen können.
Ornella ist eine liebevolle und schnurrende Katze. Sie kennt und geht in die Katzentoilette. Sterilisiert.

7. Ophelia
Ophelia wurde auf der Straße gefunden, sie hat ihr Hinterbein gezogen. Sie konnte nicht auf ihre Pfote treten. Das Röntgen zeigte eine Sprunggelenkfraktur und zusätzlich Muskelatrophie. Die Fraktur war leider zu alt, deswegen wurde eine Beinamputation vorgeschrieben.
Ophelia ist ein junges Mädchen, einer Russisch Blau Katze ähnlich

8. Savva
Savva war ein gewöhnlicher Kater. Auf einmal war alles anders. Er hatte Schwierigkeiten beim Fressen, keine Probleme mit den Zähnen, sondern mit der Nase und Atmen. Savva wurde zum Tierarzt gebracht. Es wurde festgestellt, dass die linke Nasennebenhöhle entzündet war. Der Arzt hat auch Polypen oder einen Tumor vermutet. Es gibt keine genaue Diagnostik für solche Krankheiten in Donezk. Die Nase ist verstopft und halbatmend, läuft ab und zu.

Es wurden Antibiotika und Nasentropfen verschrieben. Der Ultraschall zeigte auch beginnende Probleme mit der Leber und Magen-Darm-Trakt.
Savva ist ein netter großer Faulpelz, mollig, und liebevoll.

9. Siren
Siren ist eine Straßenkatze. Sie wurde krank gefunden und in die Klinik gebracht. Siren hatte Exkretion und musste untersucht werden. Der Arzt hat Endometritis festgestellt und hat sie operiert. Nach der Operation folgte eine Virusinfektion  Calicivirus. Es schien, dass Siren alle Schwierigkeiten überwunden hatte, aber vor kurzem wurde bei ihr FIV diagnostiziert.
Siren ist eine zärtliche liebe Katze, Manschen-orientiert.

10.Taison
Taison
 ist
 ein
 StraßenkaterZuerst wurde ein Problem mit dem Ohr bemerkt, es war geschwollen, dann bildete sich eine blutende Wunde. Der Tierarzt hat einen Tumor entdeckt und hat einen Teil des Ohrs entfernt.
Nach einiger Zeit gab es ein Rezidiv auf dem Ohr und traten Krusten in der Nase auf. Als er erneut in die Klinik gebracht wurde, hat der Artz Tests durchgeführt, die 
das Immundefizienz-Virus  bei Taison zeigten. Der Kater hat Magen-Darmerkrankungen, hat auch keine Zähne. Er braucht ein weiches, feuchtes Futter Gastro.
Taison schmust gerne.

1. Simona
Simona wurde auf der Straße gefunden. Sie konnte nicht laufen, ihr Becken war gebrochen, vermutlich wurde sie von jemandem geschlagen. Sie hatte auch Hautund DarmproblemeAnscheinend hungerte das Kleine lange Zeit. Die Toilette bringt ihr starke Schmerzen und QualenNach der Operation lernte Simona wieder laufen. Jetzt ist sie im Allgemeinen gesund. Aber sie hat immer noch Darmprobleme; sie muss nur das spezielle medizinische Futter für den Magen-Darm-Trakt nehmen. Jetzt ist sie auf der Pflegestelle. Menschen-orientiert. Möchte ständig Aufmerksamkeit.

 

 

Slippy wurde im schlimmen Zustand von einer älteren Dame gefunden. Höchstwahrscheinlich wurde er von Hunden gebissen, was eine Gewebsnekrose verursachte. Die Frau versuchte einige Tage den Kater selbst zu behandeln, und danach brachte sie ihn in die Tierklinik. Die Ärzte mussten ein Ohr und nekrotische Gewebe entfernen. Der Kater ist taub oder schwerhörig und blind. Seine Blindheit könnte durch eine Infektion verursacht worden sein. Er hätte deswegen die Gefahr von den Hunden nicht bemerkt.Überhaupt ist es schwer zu verstehen, wie er auf der Straße überleben konnte. Aber er spürt einen Menschen, wahrscheinlich mit dem sechsten Sinn. Er hatte wenig Überlebenschancen, aber er erholt sich langsam. Seine Wunden sind fast geheilt. Er hat einen guten Appetit.

Es gab eine Familie, die ihn nach Hause nehmen wollte. Wir haben die notwendigen Tests durchgefühhrt, der FIV-Test war leider positiv. Die Familie hat deswegen abgesagt, weil sie bereits Katzen haben. Nach der Behandlung in der Klinik hat Slippy keinen Pflegeplatz. Er braucht ein Zuhause ohne andere Katzen, und hoffentlich findet er mit der Zeit ein liebevolles Zuhause.

Slippy ist ein junger Kater (3-5 Jahre alt). Der arme Kerl verfehlt nie das Katzenklo. Er will immer schmusen, kuscheln und auf dem Schoss sitzen!

Wir bitten Sie um die Hilfe, den stationären Aufenthalt von Slippy zu bezahlen. Die Klinik ist einverstanden, den Kater noch für eine Weile zu behalten. Wir haben keine andere Wahl. Alle Freiwilligen haben Katzen zu Hause...

 

 
 
Update 05.04.2021 
Slippy ist jetzt auf der Pflegestelle. Seine Augen müssen noch weiter mit den Augentropfen behandelt werden. Die Wunden nach der OP sind geheilt. Ihm geht es viel besser. Slippy hat guten Appetit und hat schon ein wenig zugenommen. Vom Charakter ist er ein Traumkater: ruhig, menschenbezogen, mega verschmust.

Slippy beim Tierarzt

Update 22.04.2021: Slippy geht es gut, er befindet sich auf der Pflegestelle. Es müssen seine Augen weiter behandelt werden, ansonsten hat er gesundheitlich keine weiteren Probleme.
Er ist total verschmust, kann sich gut in der Wohnung orientieren, hat zugenommen.

22.06.2021, 08.09.2021

12.08.2021

Pyatnishko ist eine alte Hündin. Sie wurde auf der Straße gefunden und landete auf dem Quarantäneplatz. Ihr Problem ist, dass die Gelenke sehr krank und krumm sind, und sie deshalb kaum laufen kann. Man könnte sie operieren, aber dann müßte man jedes Gelenk operieren und man kann nicht garantieren, ob sie die Narkosen überstehen würde. Sie darf nicht im Zwinger bleiben und braucht dringend ein warmes Plätzchen bei einer Pflegestelle.

Bonja ist leider verstorben. 

Schura

Hasya

Jascha

Schura

Hasya

Jascha

Schura

Hasya

Jascha

Die drei Notfälle kommen von einer Frau, die sie alle gesund adoptiert hat, nach ein paar Monate hat sie die Hunde in diesem Zustand zurück gegeben. Sie hat sie in kleinen Käfigen gehalten und jetzt müssen die Volontäre ganz schon kämpfen, um sie wieder gesund zu machen.
Alle drei Hunde suchen nach Paten, die sie finanziell bei der Behandlung unterstützen können und nach Paten, die die Pflegestellen (45 Euro monatlich) unterstützen können.
 

1. Der erste abgeholte Welpe heißt Njaschik (Jascha). Dank Ihrer Hilfe kam der Hund absolut perfekt aus allen Problemen heraus. Nun ist er ein lebensfreudiger, ausgeglichener, wundervoller Gefährte, der hoffentlich bald eine liebe Familie findet.

 

2. Hündin Schura (Schurotschka) ist 4 Jahre alt. Sie wurde vor eineinhalb Jahren vom Quarantänen Platz von einer Frau genommen. Sie hat Schura gequält und brachte das Tier später in einem schrecklichen Zustand zurück: Die Hündin war stark unterernährt, verängstigt, reagierte bei jeder Berührung mit Zuckungen, hatte Ohrmilben und eine schlimme Flohdermatitis. Schura wurde in der `Donvetservice´ Tierklinik behandelt. Jetzt ist sie wieder auf dem QP, unsere Freiwillige Alina betreut sie. Schura braucht eine verbesserte Ernährung (Spezialfutter, Rindfleisch, Hühnerfilet). Schura ist sehr veränstigt. Wir hoffen, dass sich ihr Herz wieder öffnet, sie bald ein Zuhause und ein gemütliches Sofa findet. J

 

3.  Hasya ist ein Husky und ungefähr 3 Jahre alt. Er kam zu uns von derselben Frau, die Schura gequält hatte. Der Hund ist in schlimmen Zustand, stark unterernährt und sehr gestresst. Er kann sehr lange stehen, ohne sich zu bewegen, und auf einen Punkt schauen. Die Röntgenaufnahme zeigte starke Veränderungen in den Lungen aufgrund seines langen Lebens im feuchten, ungelüfteten und kalten Raum. Man vermutet einen Tumor oder Pleuritis (Diagnose wird geklärt). Hasya wird in einer Spezial-Tierklink behandelt.

 

 
 
 

1. Kater Rudik, ca. 3 Jahre alt, er wurde in einem sehr vernachlässigtem Zustand gefunden. Nach der Untersuchung in der Klinik wurde festgestellt, dass er stark unterernährt ist und unter Blutarmut leidet. Zudem machten ihm eine Flohdermatitis und Ohrmilben sehr zu schaffen. Die derzeitige Behandlung wird in Quarantäne im Tierheim (QP) durchgeführt. Rudik erholt sich langsam, sein Fell wächst allmählich nach. Rudik sucht nach Paten, die ihn finanziell bei der Behandlung unterstützen können und nach Paten, die eine Pflegestelle für ihn unterstützen können (ca. 25 Euro pro Monat).

                 

2. Kätzchen Ice ist ungefähr zwei Monate alt. Es wurde dünn und hungrig auf der Straße gefunden. Man diagnostizierte Trichophytose und Ohrmilben. Der Tierarzt sagte, dass Ice vermutlich schon früher behandelt wurde. Die Besitzer hatten wahrscheinlich keine Geduld mehr, die Therapie zu beenden und setzten das Kätzchen vermutlich aus. Ice wird vorüber gehend in einer Zelle isoliert gehalten. Ice isst gut und viel, aus Angst, wieder Hunger leiden zu müssen. Ice sucht nach Paten, die ihn finanziell bei der Behandlung unterstützen können und nach Paten, die eine Pflegestelle für ihn unterstützen können (ca. 25 Euro pro Monat).

 

Diese Hunde und Katzen wurden mit ihrem Unglück allein gelassen. … Jemand wurde als Streuner geboren, jemand ist Streuner geworden. Sie haben niemanden außer uns. Jeder von ihnen  war verletzt oder krank und wurde behandelt. Wir versuchen, ein Zuhause für alle zu finden, aber es gelingt nicht immer. … Diese Hunde brauchen eine Behausung. Wir bieten Ihnen, ihre Paten und Patinnen zu werden, während wir nach Familien für die Hunde suchen. Die Ausgaben für Behausung betragen nur Futterkosten. Katzen sowie einige Hunde wurden aus gelegenen Bezirken von Donezk gebracht, wo sie nicht überleben und an Hunger und unter Beschuss sterben würden … Die Situation mit Coronavirus ist ein zusätzliches Problem geworden – es ist schwierig, ein Zuhause für unsere Schützlinge zu finden, Futter zu kaufen und zu Fütterungsplätze zu fahren.

 

1. Bonya war ein streunender Welpe ... Er hatte eine Mutter, Schwestern und Brüder, die zum Glück ein Zuhause fanden. Leider blieb Bonya allein, niemand achtete auf ihn, und alle Versuche ein Zuhause für ihn zu finden waren erfolglos. Er ist nur ein Jahr alt, ruhig und an Menschen orientiert.
So kam es, dass Bonya für eine Weile verschwand. Man hat ihn bereits in der Klinik gefunden – er war von einem Auto angefahren. Der Fahrer hatte den Welpen in die Klinik gebracht und war dort abgereist … Man musste den Welpen helfen, Bonya wurde operiert. Dar Heilung- und Rehabilitationsprozess hat sehr lang gedauert … man konnte ihn einfach nicht allein lassen … auch noch mit einer Platte in der Pfote.

2. Djessık 

ist 4- Jahre alt. Früher lebte er bei einem liebevollen Frauchen. Aber sie starb. Seine Verwandten brauchten den Hund nicht und brachten ihn in die Tierklinik – um ihn einzuschläfern (((  Die Ärtzte haben verweigert, und wir betreuen ihn jetzt. Er ist lieb, freundlich, wartet geduldig, bis jemand mit ihm Gassi geht, aber sehr ängstlich …
 

3. Dominik ist 2-3 Jahre alt, 45 cm im Widerrist. Sie kam ins Tierheim in einem schrecklichen Zustand und war extrem schüchtern, vielleicht sogar, weil sie geschlagen wurde. Sie hatte Augenprobleme – eine Infektion. Man musste sie behandeln und gleichzeitig sozialisieren. Nun ist Dominik gerne mit einem Menschen zusammen, läuft perfekt an der Leine. Misstrauisch gegenüber Fremden, aber nur für kurze Zeit. Dominik lieb es jetzt zu küssen – ein Schmuser! Aber sie mag es immer noch nicht, wenn man sie in die Arme nimmt.

4. Kasya ist 6-7 Jahre alt. Das Mädchen ist zärtlich, an Menschen orientiert,  hatte früher ein Zuhause. Sein Frauchen war gestorben. Kasya hatte einen Knochenbruch der Vorderpfote, der falsch zusammengewachsen war. Sie konnte die Pfote nicht benutzen. Anfang Oktober 2019 wurde sie operiert – die Knochen wurden mit einer Platte ausgerichtet. Jetzt tritt sie schon beim Spielen auf ihre Pfote, sie erwies sich als verspieltes Mädchen.  

5. Danya ist 4-5 Jahre alt, sterilisiert und geimpft. Er wurde aus den Datschen genommen, wo er am verhungern war und hatte eine schlimme Kopfhautverletzung: entweder von Hunden gebissen, oder vom Auto gestoßen … Er ist ein sehr liebevoller, intelligenter Kater und kommt gut zurecht mit anderen Katzen und mit kleinen Kindern. Das einzige Problem — beim Füttern beschützt er sein Essen, er denkt noch an die lange hungrige Zeit.

6. Malta ist eine junge Katze, sterilisiert und geimpft. Sie war erschöpft und schwanger, als sie aus einer Datscha gebracht wurde. Malta ist zärtlich mit Menschen, hat einen schönen glänzenden Pelzmantel und eine lustige runde Schnauze. Sie hält sich von anderen Katzen fern, gerät nicht in Konflikt und hat anscheinend immer noch Angst, verletzt zu werden.

7. Lola ist eine junge Katze, sterilisiert, geimpft. Sie war schwanger, als sie in die Klinik gebracht wurde — als die letzte Überlebende aus dem Bezirk, wo alle  Katzen vergiften wurden ...

Eine Volontärin hat einen Anruf aus der Tierklinik bekommen. Der Hund wohnte im Winter ca. 1 Monat in der Nähe von einem Hochhaus. Im März wurde er von einer Bewohnerin adoptiert. Und jetzt sieht er so aus, total abgemagert, mit Wunden überall.
Niashik ca 1,5-2 Jahre alt, er war liebevoll und menschenbezogen, jetzt ist total ängstlich. Er muss noch weiter im Tierklinik bleiben und wird behandelt (Liste mit Medikamenten am Anhang).
Die Volontäre werden für ihn eine Pflegestelle suchen, brauchen aber dringend Paten.
Wer kann den armen Hund unterstützen?
Das Bild im Winter: so sah er früher aus. Alle anderen Bilder sind von jetzt.

Matwej ist ca. 1-2 Jahre alt. Ein junger, verschmuster, geselliger Kater, kastriert und geimpft.

Milan ist ca. 1-2 Jahre alt, geimpft, kastriert. Als er bei den Gartenhäusern gefunden wurde, hat er nur ein paar Kilo gewogen, er waren nur Knochen mit Fell. Jetzt hat Milan zugenommen und wartet auf seine Familie!

Martin ist ca. 1-2 Jahre alt. Der junge Kater hat schöne Marmor-Farbe und interessante Augen, ist ausgegliehen und verschmust. Geimpft, kastriert.

Masha ist ca. 1-2 Jahre alt. Die schöne junge Dame wartet auf Sie!

Megan ist ca. 1-2 Jahre alt. Sie wurde bei den Gartenhäusern gefunden und hatte ein Tumor im Ohr gehabt. Sie wurde operiert, das Ohr konnte gerettet werden. Noch ein wenig ängstlich. Geimpft, wird bald kastriert.

Lisa ist ca. 1-2 Jahre alt. Geimpft und kastriert, sucht nach einer netten Familie oder Paten!

Lotta ist ca. 1-2 Jahre alt. Geimpft und kastriert, wurde vor ein paar Monaten bei den Gartenhäusern abgemagert gefunden und gerettet.

Lukas ist ca 5-6 Monate alt. Er ist ein schüchterner junge Mann, geimpft, wird kastriert. Luna ist seine Schwester.

Luna ist ca. 5-6 Monate alt, zurückhaltend, geimpft, wird kastriert. Luna ist die Schwester von Lukas.